Irgendwann kommt jeder an den Punkt wo er seinen Traum verwirklichen muss.

Es geschah an einem sonnigen Wintertag im Februar 2006, als ich mit meinem Freund Martin durch den Pfälzer Wald spazierte. Ich hatte 14 Jahren kein Motorrad mehr angefasst und wollte es auch nie wieder tun. Da führte uns der Weg vorbei an einem verkommenen Einfamilienhaus, in dessen Garten so etwa ein Dutzend total verrottete Motorräder aus den 70ern standen. „So ein altes Motorrad wieder auferstehen lassen und es besser machen als es je war, das hätte was". Wieder zu Hause angekommen, schaute ich im Internet nach meinem Jugendtraum, der RD 250 Bj'73. Ich war sicher, dass die RDs alle längst auseinandergeflogen waren, aber weit gefehlt. Bei eBay präsentierten sich mir RDs in allen denkbaren Erhaltungszuständen und in diesem Augenblick auf der Couch im Winter 2006 war Eines klar: Ich wiollte eine RD.

Wohl kaum ein anderer Motor wurde so viel geschunden und frisiert wie der der RD. Aber was steckte in diesem Motor wirklich drin? Die Frage hat mich seither nicht mehr losgelassen.

Bild 3: RD 350 LC - 4L0

Bild 5: Banshee RD 350 LC

Bild 7: Die Fazer 600 für alle Tage und Reisen

Bild 1: RD 250 BJ '73

Bild 2: RD 350 BJ '75

Bild 4: RD 350 LC YPVS - 1WW

Bild 6: RD 250 1A2 Rennumbau